…Touchdown!!!

Liebe Naberner,

heute, 29.05.2012, erreichte uns von der Geschäftsleitung der NeckarCom, Herr Herrmann, die entscheidende Nachricht:

(…) gerne teilen wir Ihnen mit, dass unser Technikbereich heute den Standort Kirchheim/Teck, Stadtteil Nabern zur Anschaltung von Kunden freigegeben hat.

Das Kundenmanagement der NeckarCom wird morgen den Prozess der Kundenanschaltung starten. NeckarCom kündigt dann den Anschluss beim bisherigen Anbieter (in der Regel Deutsche Telekom) und bestellt gleichzeitig die Teilnehmeranschlussleitung.
Die Bearbeitungszeit der Deutschen Telekom kann in der Regel bis zu sieben Werktage betragen. Sobald uns der kundenspezifische Anschalttermin bestätigt wurde, werden wir den jeweiligen Kunden schriftlich informieren.

Vielen Dank für die sehr angenehme Zusammenarbeit mit Ihrer Stiftung (Anm.: Frauenhoffer-Stiftung)!

Freundliche Grüße
Jürgen Herrmann

Nabern – herzlich willkommen im 21. Jahrhundert!

Dieser Beitrag wurde unter Nabern veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten auf …Touchdown!!!

  1. Ralf Hufnagel sagt:

    Schau schau, was lange währt wird endlich gut :-) Da freu ich mich ja schon auf ne schelle Leitung….

    Was mich ein bisschen stört an der Bekanntmachung….

    Hier ist nur die Rede von den Portierungen der Telekom Kunden, was ist den mit denen, die keinen Anschluss mehr haben?
    Werden bald (Ex)Telekom Kunden vor allen Anderen abgearbeitet ;-)

    Wann bekommen die Ihren Neckarcom Anschluss???

    Gruß

    Ralf Hufnagel

    • Holger Kölsch sagt:

      Alle Kunden werden bei der NeckarCom unabhängig von ihrem bisherigen Vertragspartner mit der gleichen Priorität behandelt. Mit “Bearbeitungszeit der Deutschen Telekom” ist hier speziell die Bestellung der Teilnehmeranschlussleitung gemeint, die ja ausschließlich bei der Telekom bestellt werden kann.

      Eine andere Frage ist, wie kooperativ sich der bisherige Dienstleister verhält und beispielsweise die Kündigung zeitnah bestätigt. Hier kann es durchaus Unterschiede geben. Auch der technische Ablauf der Kundenanschaltung ist unterschiedlich: so kann ein Ex-Telekom-Anschluss üblicherweise ohne “Hausbesuch” reibungslos umgeschalten werden, während bei Altverträgen anderer Dienstleister der Telekom-Techniker meist auch ins Haus muss.

  2. Ralf Hufnagel sagt:

    OK, ich habe seit letzten Jahr gar keinen Anschluss mehr, bin also Altlasten frei. Ich habe mich seit letztem Jahr mit einem PostPaid UMTS über Wasser gehalten und muss somit nichts Kündigen, nichts Portieren, nur auf schalten :-)

    Was muss hier gemacht werden ? Wann werden solche Kunden bedient?

    Oben ist ja wieder die Rede von

    Eine andere Frage ist, wie kooperativ sich der bisherige Dienstleister verhält und beispielsweise die Kündigung zeitnah bestätigt

    Gruß

    Ralf Hufnagel

  3. Stefan sagt:

    Heisst das, dass die Kündigungen für die alten Verträge auf jeden Fall dann noch im Mai ausgesprochen und wirksam werden ?

  4. Friedrich Bachmeier sagt:

    Ich habe seit September 2011 meine Verträge gekündigt und lebe behelfswiese mit USB mobulen Sticks der telekom und 1 x1, die jeweils zum Ende des Monats gekündigt werden können. Mit der Telekom endet alles (die seither möglichen Verlängerungszeiten) aber spätestens zum Ende Juni 2012. Dann verliere ich auch meine 15 Jahre alte E-Mail Adresse, was ich keinen Fall zulassen kann.
    Bei mir ist also höchste Priorität geboten. Alle Unterlagen hat auch bereits Herr Költsch.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


neun − 4 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>